start |

GalleryGnaegy ist ein Netzwerk bildender Künstlerinnen und Künstler, GalleryGnaegy ist inklusiv Mehr Info >>>

Gallerygnaegy ist zurück! 2020 zeigen wir im Mai 2 Ausstellungen.

LAGUNE_ acht Düsseldorfer Malerinnen | Alexia Krauthäuser | Andrea Bender | Annette Wirtz | Barbara Petzold | Edith Oellers | Heike Ludewig | Katharina von Koschembahr | Katrin Roeber | zeigen Bilder die  fließende Eigenschaften der Malerei aufgreifen, und das Sujet auf unterschiedliche Art reflektieren.

barbara-petzold-abgetaucht-2018

Barbara Petzold | Abgetaucht | 2018 | Öl auf Nessel

katharina-von-koschembahr-2017-Wasserspiele

Katharina von Koschembahr | Wasserspiele | Öl/Nessel | 2017

heike-ludewig-Schwimmring-II-2018

Heike Ludewig | Schwimmring | 2018 | Öl, Papier

Die Ausstellung insight room_reboot  regt dazu an sich mit den derzeit stattfindenden globalen Veränderungen auseinanderzusetzen. Das geschieht durch ein Sichtbarmachen der sich verändernden Welt, durch die Darstellung von Utopien, durch Eingriffe in Natur oder Alltag und vieles Andere mehr. Die Ausstellung zeigt 33 unterschiedliche Positionen und lädt die Besucher*innen ein eigene Visionen zu entwickeln. >>

GalleryGnaegy ist ein Netzwerk bildender Künstlerinnen und Künstler. Wir organisieren Ausstellungen temporär im eigenen Raum in Dannenberg, aber ebenso in anderen Kunsträumen. Bekannte Künstler*innen aus den Metropolen konnten bisher für Ausstellungen gewonnen werden. Hervorragende Positionen aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg runden den aktuellen Einblick in die Kunstszene ab.
Wir kooperieren mit dem >>Cabinett, einem von Andrea Dietrich kuratierten Off-Raum in Düsseldorf. Für weitere Kooperationen mit Kunsträumen sind wir offen. Darüber hinaus arbeiten wir mit Barner 16 und >>den Schlumpern, >>der Galerie der Villa in Hamburg, und in der Vergangenheit mit dem >>Atelier Goldstein in Frankfurt zusammen und setzten auch inklusive Ausstellungskonzepte um.
So bringen wir immer neue Positionen zeitgenössischer Kunst in den ländlichen Raum und bieten Künstler*innen die im Wendland leben und arbeiten die Möglichkeit mit den Städten in Austausch zu treten.